Bootstrapped & Lean

Da ich nun solo unterwegs bin stellt sich natürlich die Frage: Wovon will ich eigentlich leben?

Da ich mich explizit gegen das Agenturgeschäft entschieden haben bleibt mir eigentlich nur der Verkauf eines Produktes. Da ich über sehr begrenzte Ressourcen bzw. Geld verfüge muss das Ziel möglichst schneller Cashflow sein.

Bootstrapping

Bei meiner Suche nach einem gegeigneten Projekt bin ich über ein sehr interessantes Konzept gestoßen, welches im englisch-sprachigem Raum sehr beliebt zu sein scheint. Das so genannte "Bootstrapping" bezeichnet den schnellen und kostengünstigen Aufbau eines Geschäftes, besonders häufig als SaaS (Software as a Service).

Die Merkmale eines "Bootstrapped" Unternehmens sind folgende:

  • Kleines Team, häufig nur eine einzelne Person
  • Günstige Finanzierung, meist durch den Gründer selbst
  • Schnelle Profitabilität, oft schon in den ersten Monaten nach der Eröffnung
  • No Nonsense, sprich nur die Features die wirklich benötigt werden
  • Schnelle Umsetzung, schnelle Fixes. Es wird nicht Monate lang an der Software gefeilt, bis es perfekt ist. Statt dessen wird ein MVP (Minimal Viable Product) erstellt, Feedback von Kunden wird gesammelt, fixes und Verbesserungen werden aufgrund des Feedbacks eingeführt. Repeat

Erfolgsbeispiel

Ein Beispiel ist der Service http://letsfreckle.com/, ein Timetracking-Service. Freckle wurde knapp unter einem Jahres gebaut und online gestellt. Dabei wurde in der ersten Version auf vieles verzichtet, welches manche als "essentiell" ansehen würden. Was man als Schwäche sehen könnte, wurde statt dessen als Vorteil herausgestellt. Keine Features, die man niemals benötigt, keine verwirrenden Einstellungen, keine unnötiges "Design", keine aufgeblähte Software.

Im ersten Monat machte dieser "Bootstrapped Service" $1,500 Umsatz. Jetzt, 5 Jahre später wird Freckle vorraussichtlich $1,000,000 Umsatz machen. Das sind 1 Millionen Dollar! Davon kann man bestimmt ganz gut leben. Wer es nachlesen möchte, hier ist die Geschichte von Freckle.

In Deutschland scheint der Begriff noch nicht richtig angekommen zu sein. Natürlich gibt es viele Unternehmen, die ihr Geschäft so oder so ähnlich aufgezogen haben, aber Bootstrapping scheint noch nicht als valides Geschäftsmodell wahrgenommen zu werden.

Lean

Was hat es nun mit "Lean" auf sich? Das "Lean" Prinzip passt sehr gut zum Bootstrapping und ist ein Prozess, welches sich seit einiger Zeit großer Beliebtheit erfreut. Besonders in der Startup-Szene ist dieser Begriff häufig anzutreffen.

Der Lean-Prozess ist im Kern was ich schon oben beschrieben habe. Keine langen Entwicklungsprozesse, sondern schnelle Ergebnisse, Feedback, Analyse und anschließende Implementierung. Man soll nicht viel Zeit darauf verwenden sich zu überlegen was der User gerne möchte, sondern das Feedback des Users nehmen und daraus die wirklichen Bedürfnisse analysieren. Wer mehr erfahren möchte, folge bitte diesem Link.

Links & Ressourcen

Wer sich für das Thema Bootstrapping interessiert, sollte sich folgende Liste einmal duchklicken.

http://rachelandrew.co.uk/archives/2013/12/23/the-bootstrapped-product-resource-list/