Auf dem Weg zum Produkt

Langsam geht es auf das Ende des Jahres zu. Im vergangenen Monat habe ich meine ganze Energie auf ein einziges Produkt konzentriert.

Im zurückliegenden Jahr habe ich schon ein paar andere Produkte gelauncht und habe dabei einiges gelernt. Das Problem ist aber, man weiß zu dem Zeitpunkt nicht, dass man wertvolle Dinge lernt. Erst im Rückblick kann man sagen: "Das war nötig". Daher war ich zwischendurch schon ziemlich verzweifelt, beziehungsweise habe an mir selber gezweifelt.

Was ich gelernt habe

Ich habe mich komplett auf http://woseku.de konzentriert und zwar aus dem einfachen Grund, weil ich eine Yogalehrerin kennen gelernt habe, die ein konkretes Problem hatte. Ich habe mich mit Ihr getroffen (physikalisch und in real life) und habe aus unserem Gespräch ein konkretes Problem analysiert.

Das hört sich erst einmal trivial an, aber das habe ich bisher nicht wirklich getan. Ich habe einfach mal drauf los gebaut. Natürlich weiß ich dass man so etwas nicht tun soll, aber irgendwie denkt man immer, diesmal läuft das anders. Tut es aber nicht.

Mein letztes grandioses Produkt http://seopyo.com war ein Reinfall und niemand hat sich dafür interessiert.
http://freelancefinder.de liegt auch brach, weil eine Vermittlungsplattform leider nicht von alleine läuft.

Trotzdem, im Rückblick kann ich sagen, dass ich extrem viel aus diesen Produkten gelernt habe. Ich verstehe jetzt auch was "Fail fast, fail often" bedeutet. Nicht etwa, dass man absichtlich Reinfälle produzieren sollte, sondern dass man diese gar nicht vermeiden kann.

Nur dadurch, dass man sich vor wagt und Produkte auf den Weg bringt, lernt man etwas. Ich lese viele Artikel zum Thema Produktlaunch und somit auch wie andere Leute mit den gleichen Problemen kämpfen. Anscheinend muss jeder erfolgreiche Unternehmer erst einmal durch das Tal der Fehlschläge gehen, bevor er gestärkt auf der anderen Seite wieder heraus kommt.

Genauso wie man anscheinend die gleichen Fehler mit seinen Kindern machen muss, die unzählige Eltern vor einem gemacht haben (nicht das ich irgend etwas da drüber wüsste).

Es kommt nur darauf an nicht aufzugeben und durch zu halten. Man muss einfach immer weiter Produkte launchen und bei jedem Produkt lernt man etwas dazu und irgendwann hat man genug gelernt und man gewinnt.

Zusammengefasst

Launche ein Produkt. Das bedeutet Produziere etwas und zeige es fremden Menschen. Es zählt nur, wenn dieser Mensch nicht direkt mit dir im Kontakt steht. Dann starte ein neues Produkt oder ändere das alte. Wenn du willst, dann sprich vorher mit Menschen und finde heraus was Ihr "Pain Point" ist. Das macht es einfacher, aber du wirst eh nicht auf mich hören ;)

PS: Kennt Ihr jemanden, der ein kleines Yogastudio betreibt? Dann schickt der Person doch mal diesen Link http://woseku.de